3. Tag | Freitag, 08. September 2017

9:00 – 9:45 Uhr, Georg-Forster-Gebäude
4. Vortrags-Phase
V 4.1 Psychische Belastungen bei Beschäftigten an Hochschulen
Claus Hertl | BAD GmbH, Betriebspsychologischer Dienst, TU München
V 4.2 Präventionsleistungen der Deutschen Rentenversicherung
Christina Peifer | Fachberaterin Firmenservice, DRV Rheinland-Pfalz
Martin Adam | Firmenservice und Rehafachberater, DRV Bund
V 4.3 Stationäre und ambulante Behandlung im Rahmen der Suchtkrankenhilfe
Nica Böttcher, Dipl. Päd. | Salus-Klinik Friedrichsdorf
V 4.4 Anerkennender Erfahrungsaustausch zwischen Mitarbeitern und Vorgesetzten
Prof. Dr. Anja Liebrich | Institut für Arbeitsfähigkeit, Mainz
V 4.5 Arbeitssicherheitsunterweisungen zur Suchtprävention
Anne Schwarz Suchtbeauftragte | Leibniz Universität Hannover
Gerda Kuder, Sozial- und Suchtberatung | TU Braunschweig

 

9:45 – 10:00 Uhr | KAFFEEPAUSE, Georg-Forster-Gebäude

 

10:00 – 10:45 Uhr, Georg-Forster-Gebäude
5. Workshop-Phase / Vortrags-Phase
V 5.1 Gute Praxis: BGM an der Hochschule
Dr. Brigitte Steinke | TK, Hamburg
Philipp Laemmert | BGM, Universität Bayreuth
V 5.2 (Arbeits-)rechtliche Aspekte zur betrieblichen Suchtprävention und -hilfe
Dr. Reinhard Künzl | Vorsitzender Richter, Landesarbeitsgericht München
V 5.3 Zusammenhang von Führung und Gesundheit
Prof. Dirk-Matthias Rose | Institut für Lehrergesundheit am Institut für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin der Universitätsmedizin Mainz
V 5.4 Netzwerke in der betrieblichen Suchtprävention – Wichtiger denn je!
Bernhard Blank | Präventionsbeauftragter, Universität Saarbrücken
V 5.5 Die Hochschule als regionaler Netzwerkbilder für BGM
Prof. Dr. Wolf Polenz | Professor für Gesundheitsförderung, Hochschule für angewandte Wissenschaften, Hamburg

 

10:45 – 11:00 Uhr | KAFFEEPAUSE, Georg-Forster-Gebäude

11:00 – 11:45 Uhr, Alte Mensa
Erfolgsfaktoren für die betriebliche Suchtprävention im BGM – Ergebnisse eines Interviewprojekts
Dr. Elisabeth Wienemann | Arbeitswissenschaftlerin, Hannover
11:45 – 12:30 Uhr
Abschlussplenum HochschulNetzwerk SuchtGesundheit
Reflexion, Schlussworte und Verkündung des nächsten Tagungsortes
12:30 Uhr
Abreise