2. Tag | Donnerstag, 07. September 2017

9:00 - 10.30 Uhr, Alte Mensa
Plenum / Impuslreferate
Resilienz - die psychische Widerstandskraft der Seele
Dr. Donya Gilan, Dipl. Psych. | Deutsches Resilienzzentrum (DRZ) der JGU und der Universitätsmedizin Mainz
Erste Ergebnisse aus bundesweiten Befragungen mit dem Bielefelder Fragebogen
Kristin Unnold, Dipl. Psych. | BGM, Universität Bielefeld
Internetsucht - ein neues klinisches Störungsbild
Dr. Klaus Wölfling, Dipl. Psych. | Ambulanz für Spielsucht, Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie, Universitätsmedizin Mainz


10:30 – 11:00 Uhr | KAFFEEPAUSE, Georg-Forster-Gebäude

 

11:00 – 12:30 Uhr, Georg-Forster-Gebäude
1. Workshop-Phase
Unsere Rolle in der Betrieblichen Gesundheitsförderung
und Suchtprävention – Moderierte Zielgruppen-Workshops
W 1.1 Aus dem Bereich betriebliche Gesundheitsförderung:
Wie können wir uns gegenseitig unterstützen?

Dr. Brigitte Steinke | TK, Hamburg
Andrea Krieg | Personalentwicklung, TU Ilmenau
W 1.2 Akteure/ Experten aus dem Bereich Arbeitsschutz/ -sicherheit, Arbeitsmedizin
Frank Holste | Sicherheitsingenieur, TU München
W 1.3 /
W 1.4
Hauptberufliche Berater und Beraterinnen für Beschäftigte
Michael Bremmer | bbs, Ludwigshafen
Karl-W. Klingenberg | Supervisor, Bielefeld
W 1.5 Nebenamtliche Ansprechpersonen Sucht und Gesundheit  
Günter Schumann | PROSA, Berater, Coach, Oldenburg
W 1.6 Personalräte Universitäten / Hochschulen
Peter Kobler | Personalratsvorsitzender, TU München
W 1.7 Personalräte Med. Hochschulen / Unikliniken 
Christian Huß | Personalratsvorsitzender Universitätsklinikum Würzburg
W 1.8 Hochschulleitung / Personalverwaltung / Führungskräfte / PE/OE
Dr. Jana Leipold | Personalentwicklung, JGU Mainz

 

12:30 – 14:00 Uhr | MITTAGSPAUSE
Mittagessen in der Mensa, Staudingerweg

13:30 – 14:00 Uhr | INFORMATION UND ERFAHRUNGSAUSTAUSCH
auf dem Markt der Möglichkeiten mit den jeweiligen Experten/ Ansprechpartnern, Foyer Georg-Forster-Gebäude

 

14:00 – 15:30 Uhr, Georg-Forster-Gebäude
2. Workshop- / Vortrags-Phase
W 2.1 Resilienz – Was macht uns widerstandsfähig?
Dr. Donya Gilan | Deutsches Resilienzzentrum (DRZ) der JGU und der Universitätsmedizin Mainz
W 2.2 Der Bielefelder Fragebogen: Ein Instrument zur Erhebung von Ressourcen und Belastungen an Arbeits- und Studienplätzen in Hochschulen
Kristin Unnold | BGM, Universität Bielefeld
W 2.3 Einführung in das Zürcher Ressourcen Modell
Dorothea Eckardt | Konfliktberatung und Prozessentwicklung, Universität Marburg
W 2.4 Behandlung und Beratung internetsüchtiger Patienten – ein Überblick aus der Praxis der Ambulanz für Spielsucht Mainz
Dr. Klaus Wölfling | Ambulanz für Spielsucht, Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie, Universitätsmedizin Mainz
V 2.5 Kränkungen am Arbeitsplatz
Dr. Bärbel Wardetzki | Psych. Psychotherapeutin, München
V 2.6 Möglichkeiten der Online-Beratung an Hochschulen
Bernard Dodier | Notfallseelsorger, Institut für Online-Beratung Kempen
W 2.7 Personalentwicklung versus Betriebliches Gesundheitsmanagement
Andrea Krieg | Personalentwicklung, TU Ilmenau

 

15:30 – 16:00 Uhr | KAFFEEPAUSE, Georg-Forster-Gebäude

 

16:00 – 17:30 Uhr, Georg-Forster-Gebäude
3. Workshop-Phase
W 3.1 „Hinterm Horizont geht’s weiter“ – Längere Lebensarbeitszeiten – Haltungen, Strategien … Reflexionen …
Ute Breithaupt, Louise Beisel | Beraterin und Coach am Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
W 3.2 Trennungsmanagement – Wenn der Weg nicht mehr zusammen weitergeht
Dr. Nadine Schuster | Psych. Psychotherapeutin, Mainz
W 3.3 Generationenkonferenz Demografiearbeit – nur für Ältere?? Wie wir die Generationen im Betrieb zusammenbringen
Dr. Susanne Buld | Betriebliche Sozial- u. Konfliktberatung, Universitätsklinikum Würzburg
W 3.4 Betriebliches Eingliederungsmanagement – Juristische Vorgaben und betriebliche Realität
Hajo Köhler | Rechtsanwalt, Oldenburg
W 3.5 Sinnforschung – Anregung für die Einzelnen und die Arbeitswelt
Edeltraud Schmandt | MitarbeiterInnen- und Führungs- kräfteberatung, Universität Köln
W 3.6 Einrichtung eines Konfliktmanagementsystems
Katja Beck-Doßler | Sucht- und Konfliktberatung, Universität Würzburg
W 3.7 Achtsamkeit, Selfcare in der Prävention
Sunita Balser | Familientherapeutin und Organisationsberaterin, Nackenheim

 

18:30 Uhr | ABENDESSEN, Proviantamt, Schillerstraße 11a, Mainz

20:30 Uhr | STADTFÜHRUNG ca. 1 Stunde
Treffpunkt, Fastnachtsbrunnen, Schillerplatz, Mainz